Erneuerbare Energien

Eine erneuerbare Energiequelle (EEQ) ist jede Energiequelle, die für eine kürzere Zeit erzeugt, als sie verwendet wird. Mit der Annahme des Energetikgesetzes im Jahr 2005 werden erneuerbare Energiequellen als Spezialgebiet der Energetik behandelt, mit dem ein eindeutiges Interesse des Staates gezeigt wird, als auch die Notwendigkeit Leitlinien für die künftige Entwicklung zu definieren.

Zur Zeit gibt es in unserem Land eine Entwicklungspolitik zur Unterstützung folgender EEQ Arten:

  • Sonne – Photovoltaik-Kraftwerke
  • Wind – Windparks
  • Wasser – Klein- und Kleinstwasserkraftwerke
  • Biomasse – Biogaswärmekraftwerk
  • Biomasse – Biomassewärmekraftwerk

Die mittleren und großen Wasserkraftwerke, die in unserem Eigentum sind, sind nicht Bestandteil der obengenannten Entwicklungspolitik. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des Energiesystems Republik Mazedoniens.

WASSERENERGIE
Das Wasserkraftpotenzial, mit dem wir verfügen, sind acht Wasserkraftwerke, zwei  durchfließende- Raven und Vrben und fünf speichernde – Vrutok, Shpilje, Globochica, Tikves, Kozjak und St. Petka.

Die Wasserkraftwerke werden organisationsmäßig in vier Hydrosystemen wie folgt aufgeteilt:

  • Wasserkraftsystem Mavrovo (bestehend aus HE Vrben, HE Raven und HE Vrutok);
  • Wasserkraftsystem Crn Drim (bestehend aus HE Glabochica und HE Spilje);
  • Wasserkraftsystem Treska (bestehend aus HE Kozjak und St. Petka) und
  • Wasserkraftwerk Tikves

Die insgesamt installierte Leistung von Hydrokapazitäten beträgt 566 MW. Von der gesamten Stromproduktion in der Firma, mit Hydroproduktion werden 26% des Stroms gewonnen, was auf dem Niveau von Mazedonien 16% des gesamten Stromverbrauchs nach Angaben der Energieregulierungskommission beträgt. Der Hauptzweck des Wasserkraftpotenzials ist zum Erfüllen der täglichen Schwankungen des Stromverbrauchs, womit man mehr Flexibilität und Verfügbarkeit des Energiesystems hat.

Derzeit entwickeln wir mehrere Projekte, um das Wasserpotenzial für Stromerzeugung zu nutzen:

  • Boshkov Most
  • Lukovo Pole mit Zufuhr von Korabski Vodi und Ausbau von MHE Crn Kamen und
  • Vardarska Dolina

WINDENERGIE
Die Ausnutzng der Windenergie zur Stromerzeugung begann in den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts sich zu entwickeln und dann begann der erste Bau von Windmühlen – Einrichtungen für elektromechanische Energieumwandlung des Windes. Heute stellt die Stromerzeugung aus Windenergie einen Zweig der Energetik dar, der sich erfolgreich im Hinblick der Technologieentwicklung als auch im Hinblick der zunehmenden Zahl von weltweit installierten Windparks entwickelt.

Im Anschluss an den Entwicklung- und Umsetzungtrends von Produktionsanlagen, die den Wind als Ressource nutzen, hat AG ELEM im Juni 2004 eine Entscheidung zur Aufnahme der Windenergie als Teil des Portfolios des Unternehmens getroffen. Zur Installation der Produktionskapazität die Wind nutzen wird, haben wir eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt. Diese Aktivitäten ermöglichten die Inbetriebnahme des ersten Windparks in Mazedonien, und zwar 16 Windmühlen mit einer installierten Leistung von 36,8 MW. Die Probe zur Inbetriebnahme wurde in der Zeit von April bis August 2014 durchgeführt, indem der Windpark Bogdanci offiziell im September 2014 zum elektrischen Energienetz von Mazedonien beigetreten ist.

Derzeit laufen Vorbereitungen zur Realisation der zweiten Phase des Projektes, die Erweiterung des Windparks für weitere 6 Windmühlen und einer zusätzlich installierten Leistung von 13,2 MW.